Auftragsfertigung im Wandel

Das Hand­werk un­se­rer Kun­den, mit­tel­stän­di­schen Lohn- und Auf­trags­fer­ti­gern, ist im Wan­del. Si­cher, ne­ga­ti­ve Ent­wick­lun­gen sind nicht neu, je­doch nimmt das Tem­po zu. Mehr und mehr wird über nach­tei­li­ge Ent­wick­lun­gen ge­klagt:

  •   Ab­neh­men­de Los­grö­ßen, oft nur noch 20–500 Stück
  •   Ge­stie­ge­ne Lohn- und Pro­duk­ti­ons­kos­ten
  •   Preis­ver­fall durch Wett­be­werb
  •   Man­gel an qua­li­fi­zier­ten Ar­beits­kräf­ten in der Re­gi­on
  •   Kür­ze­re Lie­fer­zei­ten ohne Auf­preis
  •   Schwan­ken­der Auf­trags­ein­gang

Die­ser Wan­del er­for­dert eine Re­ak­ti­on. Eine ak­tu­el­le Um­fra­ge vom Ja­nu­ar 2017 iden­ti­fi­ziert vier Trei­ber, die den zu­künf­ti­gen Ge­schäfts­er­folg von Lohn- und Auf­trags­fer­ti­gern be­stim­men.

Lohn- und Auf­trags­fer­ti­ger in Deutsch­land sind ho­hem Druck und vie­len Ge­fah­ren aus­ge­setzt

1. Maschinenstundensätze reduzieren

Ihre Ma­schi­nen­stun­den­sät­ze sin­ken, da je­der Be­die­ner meh­re­re CNC-Ma­schi­nen be­auf­sich­ti­gen kann. Mit der rich­ti­gen Au­to­ma­ti­sie­rung kön­nen nun ka­pi­tal­in­ten­si­ve Pro­duk­ti­ons­ma­schi­nen voll aus­ge­las­tet wer­den, ohne ei­nen Be­die­ner an nur eine Ma­schi­ne zu bin­den. Dies re­du­ziert die Ma­schi­nen­stun­den­sät­ze im­mens.

2. Anspruchsvollere Arbeitsinhalte für qualifizierte Arbeitskräfte

Durch Au­to­ma­ti­sie­rung mo­no­to­ner Ein­la­ge-Ar­beit wid­men sich qua­li­fi­zier­te Ar­beits­kräf­te wie­der hö­her­wer­ti­gen Auf­ga­ben. Au­ßer­dem tut der Rü­cken we­ni­ger weh und die Seh­nen­schei­den­ent­zün­dung heilt schnel­ler aus.

3. Flexibilität macht Unerwartetes zu Chancen, nicht Risiken

Ohne eine fle­xi­ble Au­to­ma­ti­sie­rung führt der schwan­ken­de Auf­trags­ein­gang zu ei­ner in­kon­stan­ten Aus­las­tung teu­rer CNC-Ma­schi­nen und der Be­leg­schaft. Mann­lo­ser Be­trieb in der Spät- und Nacht­schicht, ohne zu­sätz­li­che In­ves­ti­tio­nen.

Der Sh­e­r­p­a­L­o­a­d­er® ist fle­xi­bel ein­setz­bar und im Hand­um­dre­hen um­ge­rüs­tet!

4. Profitabilität muss auch für kleine Losgrößen erreicht werden

Schnel­les Um­rüs­ten er­höht die An­la­gen­ver­fü­gung. Wer auch klei­ne Los­grö­ßen pro­fi­ta­bel ab­fährt, kann dies auch bei gro­ßen Auf­trä­gen. Hier­durch dif­fe­ren­zie­ren Sie sich nach­hal­tig.

Er­rei­chen Sie die­se vier Zie­le durch eine ge­ziel­te Au­to­ma­ti­sie­rung, wie sie der Sh­e­r­p­a­L­o­a­d­er® er­mög­licht!

Tei­len: